Sprache 3 Sprache 5
 
 
 
 

Energie

Neugeborene Tiere verfügen im Allgemeinen über geringe Energiereserven (Glykogen, Fett). Sie haben, bedingt durch Ihre große Oberfläche im Verhältnis zu ihrem Gewicht, einen hohen Wärme-, d.h. Energieverlust. Des Weiteren ist ihre Wachstumsrate sehr hoch. Normalerweise ist die Biest- oder Kolostralmilch der Energielieferant während der ersten Tage bzw. Wochen. Bedingt durch z. B. größere Würfe (Ferkel) oder Krankheit des Muttertieres reicht die Kolostralmilch oft mengenmäßig nicht aus bzw. kann überhaupt nicht zur Verfügung gestellt werden.
Daher ist jede zusätzliche gut verfügbare Energie, die das Jungtier während der ersten Tage bekommen kann, positiv zu beurteilen. Beim durchfallkranken Tier spielt Energie eine besonders große Rolle, da Durchfall zu einer geringeren Resorption der essentiellen Nährstoffe bei gleichzeitig hohem Energiebedarf führt.

Gute Energieträger sind unter anderem Dextrose und Sonnenblumenöl.

Dextrose (oder Glucose) liefert schnell verfügbare Energie, da sie direkt ins Blut übergeht. Tiere gewinnen normalerweise Glukose entweder direkt aus der Nahrung oder aus dem Abbau von Stärke oder körpereigenem Glykogen. Glucose hat eine zentrale Bedeutung im Energiestoffwechsel des Tieres. Für die in Zellen ablaufenden Prozesse wird Energie benötigt, weil dabei chemische, osmotische oder mechanische Arbeit geleistet wird. Außerdem braucht der Körper Energie für die Synthese von organischen Molekülen, für den aktiven Stofftransport durch Biomembranen in die Zellen oder aus den Zellen hinaus und für die Bewegung (Muskelkontraktionen).Die roten Blutkörperchen und das Nierenmark sind zur Energiegewinnung vollständig, das Gehirn zum Teil auf Glukose angewiesen.
Dextrose mit ihrer leicht verfügbaren Energie ist ein hervorragendes Produkt zur Versorgung von Jungtieren.

Sonnenblumenöl hat einen hohen Energiegehalt und ist reich an ungesättigten Fettsäuren. Auffällig ist die hohe Vitamin E-Konzentration. Diese schützt vor oxidativem Verderb und verbessert die Lagerfähigkeit. Sonnenblumenöl ist mild im Geschmack und wird daher von Tieren als Energieträger gut angenommen.

 
 
 



Weiterführende Links:

Dextrose

Sonnenblumenöl